Facebook

So geht’s

Sofort nach deiner Registrierung bist du als Landtagsabgeordneter Mitglied im Landtag deines Bundeslandes und hast somit dein erstes politisches Amt! Anschließend kannst du dir noch eine Partei aussuchen und danach eine der folgenden Ämter in der Politik bei vDeutschland anstreben.

BundesländerParteien

Bundestag

Die 13 Mitglieder des Bundestags werden alle zwei Monate von den Mitspielern gewählt. Sechs Abgeordnete des Bundestags werden dabei über Wahlkreise direkt gewählt. Eine Partei wird bei der Verteilung aller anderen Sitze nur dann berücksichtigt, wenn sie mindestens 5% der abgegeben Stimmen erhalten hat.
Der Bundestag wählt den Bundeskanzler und beschließt die Gesetze. Er entscheidet mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
 

Bundeskanzler und Bundesregierung

Der Bundesregierung besteht aus dem Bundeskanzler und den Bundesministern. Nach einer Bundestagswahl schlägt der Bundespräsident dem Bundestag einen Kandidaten vor, der seiner Meinung nach die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen im Bundestag bekommt. Wird der vorgeschlagene Kandidat nicht mit absoluter Mehrheit vom Bundestag gewählt, hat der Bundestag zwei Wochen Zeit, einen anderen Bundeskanzler mit absoluter Mehrheit wählen. Dabei kann jeder Abgeordnete Kandidaten vorschlagen.
Wird in dieser Zeit kein Bundeskanzler gewählt, gibt es einen letzten Wahlgang. Wird in diesem letzten Wahlgang wieder kein Bundeskanzler mit absoluter Mehrheit gewählt, kann der Bundespräsident den Kandidaten, der eine relative Mehrheit erhalten hat, zum Kanzler ernennen oder den Bundestag auflösen und damit Neuwahlen ansetzen.

Der Bundeskanzler schlägt dem Bundespräsidenten die Bundesminister zur Ernennung oder Entlassung vor. Ein gewählter Bundeskanzler kann nur vom Bundestag abgewählt werden, wenn der Bundestag gleichzeitig mit absoluter Mehrheit einen neuen Bundeskanzler wählt.
 

Bundespräsident

Er wird von der Bundesversammlung, die aus den Mitgliedern der Landtage und des Bundestags besteht, für drei Monate gewählt. Der Bundespräsident ernennt bzw. entlässt den vom Bundestag gewählten oder abgewählten Bundeskanzler und die vom Kanzler zur Ernennung oder Entlassung vorgeschlagenen Bundesminister. Er kann nur einmal wiedergewählt werden.
 

Bundesrat

Die Ministerpräsidenten und die von ihnen bestimmten Mitglieder ihrer jeweiligen Landesregierung bilden den Bundesrat, in dem jedes Bundesland mindestens drei Stimmen hat. Die genaue Anzahl der Stimmen im Bundesrat richtet sich nach der Anzahl der Mitspieler in einem Bundesland.

Der Bundesrat kann Gesetzesvorschläge machen und muss einigen Gesetzen, die der Bundestag beschlossen hat, zustimmen. Bei Abstimmungen im Bundesrat müssen die Vertreter eines Bundeslandes einheitlich abstimmen, ansonsten sind die Stimmen des jeweiligen Landes ungültig.

Den Vorsitz im Bundesrat hat der Bundesratspräsident, der für vier Monate von den Bundesratsmitgliedern gewählt bzw. abgewählt wird. Er ist auch Stellvertreter des Bundespräsidenten. Dem Bundesratspräsidenten steht ein Stellvertreter zur Seite, der ebenfalls für vier Monate von den Mitgliedern des Bundesrates gewählt bzw. abgewählt wird.